Hanna Schygulla im Interview beim RBB

Anfang Februar 2014 führte der Rundfunk Berlin-Brandenburg mit Hanna Schygulla ein TV-Interview. Die Ver­füg­bar­keit des Mediathek-Beitrags ist leider aus medi­en­recht­li­chen Gründen zeitlich  bis 03.02.2015 begrenzt.  

Abruf des Beitrags hier.

Der BR gratuliert zum 70. Geburtstag

Kurz aber herzlich und mit einigen privaten Videoszenen sowie Filmsequenzen aus Hanna Schygullas Zeit mit Rainer Werner Fassbinder feierte der Bayerische Rundfunk im Dezember 2013 den 70. Geburtstag der Schauspielerin. Abruf des Mediathek-Beitrags hier

Interview des Bayerischen Rundfunks

Das Interview des Bayerischen Rundfunks fand im Oktober 2013 anlässlich des Erscheinens ihrer Autobiografie „Wach auf und träume“ statt. Das Gespräch mit Hanna Schygulla startet ab Minute 3:40. Abruf des Mediathek-Beitrags hier

Hanna Schygulla zu Gast im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt

Hanna Schygulla besuchte am 21. Februar 2014 das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt. Sie las aus ihrer Autobiografie "Wach auf und träume", sprach über ihre Arbeit mit Fassbinder und präsentierte eine Auswahl eigener Videoarbeiten, darunter die Videos „Schwester" und „Kinotraum"

 

 

(Upload & © Deutsches Filmmuseum)

Traumprotokolle

Impressionen der Ausstellung "Hanna Schygulla – Traumprotokolle", die vom 01.02.2014 bis 30.03.2014 in der Akademie der Künste, Berlin stattfand.

 

1979 drehte Hanna Schygulla in der Künstlerkolonie im alten Pfarrhof in Peterskirchen verschiedene Filmsequenzen, in denen sie ihren Träumen nachspürte. In den Jahren nach der Jahrtausendwende erinnerte sie sich dieser Filmfragmente wieder und ergänzte sie – jetzt allerdings mit einer digitalen Filmkamera – durch neues Material. So entstand 2013 das Video „Traumprotokolle“.

 

Hanna Schygulla – Traumprotokolle: Ausstellung in der Akademie der Künste, Berlin von Kunst+Film auf Vimeo. (© Akademie der Künste, Berlin)

Interview avec Télérama

Fassbinder, Jean-Luc Godard, Amos Gitaï... L'actrice allemande n'a pas fini d'inspirer. Alors que débute à Paris le Festival du Cinéma allemand, la lumineuse Hanna Schygulla répond à notre questionnaire sur papiers colorés.

 

(© Télérama)